So schalten Sie eine erfolgreiche Werbekampagne auf Instagram

 In Lizenzierte Inhalte

Werbung auf Instagram verfolgt unterschiedliche Ziele und erfordert im Vergleich zu anderen Social-Media-Vertriebsmethoden eine andere Herangehensweise. Da die Nutzer der Plattform stark in das Medium involviert sind, trägt Instagram besonders dazu bei, den Kontakt zu Zielgruppen herzustellen, Markenloyalität aufzubauen und letztlich die Conversion Rates zu steigern. Tatsächlich geben 60 Prozent der Nutzer an, Produkte auf Instagram entdeckt zu haben, während 30 Prozent etwas gekauft haben, das sie zuerst bei Instagram gesehen haben.

Um sicherzustellen, dass Sie eine erfolgreiche Werbekampagne bei Instagram starten, sollten Sie die verschiedenen Anzeigenoptionen kennen und wissen, wie Sie diese so effektiv wie möglich einsetzen. Bevor wir uns aber in diese Details stürzen, haben wir hier einige Tipps für erfolgreiche Instagram-Werbung für Sie zusammengefasst, die über den Erfolg oder Misserfolg der Anzeigenformate auf dieser Plattform entscheiden.

5 wichtige Tipps für Werbung auf Instagram

Diese Tipps für Werbung auf Instagram wirken sich positiv auf alle Anzeigenformate aus.

1. Beziehen Sie sich auf Ihre Zielgruppe. 71 Prozent der weltweiten Nutzer von Instagram sind unter 35. Es ist also klar, dass die Plattform eine relativ junge Zielgruppe anzieht. Hinzu kommt, dass 72 Prozent der US-amerikanischen Teenager Instagram nutzen – damit ist die Plattform in den USA der wichtigste Social-Media-Kanal für junge Menschen zwischen 13 und 19 Jahren. Sie sollten Ihre Zielgruppe an diese demographische Struktur anpassen und Anzeigen, die sich an ein älteres Publikum richten, besser auf anderen Social-Media-Plattformen schalten. Stellen Sie auch sicher, dass Sie auf dem Laufenden sind, was die neuesten Instagram-Trends anbelangt, damit Ihre Instagram-Anzeigen auch Ihre Zielgruppen ansprechen.

2. Nutzen Sie Ihr bestes und interessantestes Bildmaterial. Instagram ist eine bildbasierte Social-Media-Plattform. Mit monatlich über 1 Milliarde aktiven Nutzern kämpfen immens viele Inhalte um die Aufmerksamkeit der Betrachter. Um sicherzustellen, dass Ihre Inhalte auch auffallen, sollten Sie Ihre besten und fesselndsten visuellen Medien nutzen. Werfen Sie einen Blick auf die 10 wichtigsten Inhaltstypen, die die meisten Interaktionen auf Instagram erzielen, und lassen Sie sich inspirieren.

3. Halten Sie Ihre Bildunterschriften möglichst kurz und knapp. Da Instagram eine stark visuell ausgerichtete Plattform ist, erwarten Nutzer im Allgemeinen keine langen Bildunterschriften – sie wollen sie auch nicht. Die Bilder selbst sind die primäre Attraktion dieser Plattform, reduzieren Sie Ihre Worte daher auf ein Minimum.

4. Verwenden Sie Videos! Videos erzielen 38 Prozent mehr Interaktionen auf Instagram als Bilder. Daher sollten Sie sich diesen gesteigerten Interaktionswert durch die Verwendung von Video-Anzeigen zunutze machen.

5. Bauen Sie einen Call-to-Action ein. Es macht wenig Sinn, die Aufmerksamkeit Ihrer Zielgruppen mit einer tollen Anzeige zu gewinnen, wenn Sie keinen Text integrieren, der sie zum nächsten Schritt bewegt. Ein Call-to-Action (CTA) sagt Ihrer Zielgruppe, wie sie auf die Anzeige reagieren sollten. Zum Beispiel ist „Jetzt kaufen!“ ein weit verbreiteter, einfacher und direkter CTA. Bauen Sie einen Call-to-Action ein, um Nutzer weiter an Ihre Marke zu binden und Ihre Conversion Rates zu steigern.

Das Was, Warum und Wie von Werbung auf Instagram

Um Ihre Social-Media-Marketingstrategie auf Instagram erfolgreich umzusetzen, müssen Sie kontinuierlich hochwertige organische Inhalte auf Ihrer Seite posten. Eine Instagram-Anzeigenkampagne kann dazu beitragen, diese Inhalte zu ergänzen, indem sie Ihre Reichweite steigert und die Möglichkeiten zur Interaktion erhöht. Viel mehr als organische Inhalte es könnten, wird dies dazu beitragen, Ihre Conversion Rates und Ihren Return-on-Investment (ROI) zu steigern.

Der erste Schritt bei der Erstellung einer Instagram-Anzeigenkampagne ist, Ihre Anzeigenoptionen zu kennen. Bevor Sie Ihren ersten Euro bezahlen, stellen Sie sicher, dass Sie die unterschiedlichen Typen von bezahlten Instagram Anzeigen, ihre jeweiligen Vor- und Nachteile und die Möglichkeiten für die Verbesserung ihrer Wirksamkeit geprüft haben.

Dieser Leitfaden wird kurz auf die logistischen Anforderungen für die Erstellung einiger dieser Anzeigenformate eingehen. Auf der Instagram-Seite „Werbung auf Instagram“ oder im Blogbeitrag „How to Get Started“ von AdEspresso können Sie mehr dazu lesen.

Werbung auf Instagram: Bezahlte Influencer

Social-Media-Influencer zu bezahlen ist eine einzigartige Form der Instagram-Werbung, bei der eine einflussreiche Person auf Instagram (z.B. jemand, der viele aktive Follower hat) direkt kontaktiert und diese dann für die Empfehlung oder Bewerbung Ihrer Marke bezahlt wird. Das ist eine der neuesten und wirkungsvollsten Spielarten einer Marketingstrategie, die auf Mund-zu-Mund-Propaganda setzt. Sie können damit überaus erfolgreich sein, wenn Sie eine bestimmte Zielgruppe haben, die bestimmten Influencern vertraut und ihnen folgt. Dabei handelt es sich nicht um eine offizielle und bezahlte Instagram-Werbeform, denn anstatt Instagram zu bezahlen, bezahlen Sie den Influencer. Wenn Sie mehr über Influencer-Anzeigen wissen möchten, werfen Sie einen Blick auf unseren hilfreichen Leitfaden, um herauszufinden, wie Sie Social-Media-Influencer finden und bewerten.

Werbung auf Instagram: Geboostete Posts

Organische Instagram-Posts können eine nützliche Taktik für erfolgreiche Werbung auf Instagram sein. Anstatt jemanden beauftragen zu müssen, der Inhalte eigens für eine Anzeige gestaltet, greifen geboostete Posts auf organische Inhalte zurück, die bereits auf Ihrer Instagram-Seite verfügbar sind.

Das bedeutet, dass genau derselbe Post, den Sie auf Ihrer Instagram-Seite geteilt haben, einem Publikum jenseits Ihrer Follower gezeigt und als Sponsored Post in Feeds von Menschen erscheinen wird, die Ihnen noch nicht folgen. Jede Interaktion mit dem geboosteten Post wird auf dem Post auf Ihrer Seite erscheinen, sogar, wenn die Interaktion mit dem Post auf Facebook erfolgt. Deshalb kann das Boosten eines Posts die perfekte Instagram-Werbestrategie für Ihr Unternehmen sein, wenn Sie die Bindung steigern und mehr nutzergenerierte Inhalte (UGC) auf Ihrer Instagram-Seite aufbauen möchten. Wenn ein Post schon ziemlich gute Ergebnisse erzielt, können Sie auch bereits verfügbare nutzergenerierte Inhalte wirksam einsetzen, um die Wirksamkeit der Anzeige zu erhöhen. Das ist eine nützliche Strategie, weil Menschen viel eher auf einen Post reagieren, der schon viele Reaktionen von anderen Nutzern erzielt hat.

Im vergangenen Jahr ist Instagram eine Partnerschaft mit Shopify eingegangen, was bedeutet, dass Unternehmen jetzt Produkte in ihren Posts taggen und Nutzer diese innerhalb der App erwerben können. Dieses Tool ist besonders nützlich, wenn Sie mit geboosteten Posts werben, denn Sie können jetzt zu direkten Käufen animieren anstatt sich darauf zu verlassen, die Interaktion auf Ihrer Seite zu erhöhen oder Nutzer auf Ihre Webseite zu verweisen.

Sie können Ihre bereits bestehenden Posts auf zweierlei Arten boosten:

1. Hervorgehobene Posts. Ein hervorgehobener Post ist die einzige Instagram-Anzeige, die Sie erstellen können ohne die Instagram-App verlassen zu müssen. Sie kann auch nur auf der Instagram-Plattform geboostet werden. Diese Form der Instagram-Werbung gilt oft als weniger wertvoll, weil sie eine vereinfachte und relativ eingeschränkte Funktion des Facebook Ad Managers bietet, also der Seite, auf der alle anderen Instagram-Anzeigen erstellt werden. Um einen bereits bestehenden Beitrag hervorzuheben, klicken Sie auf den „Promote“-Button, der unter allen Posts auf Ihrem Instagram-Profil steht, und geben Sie basierend auf Geschlecht, Ort, Alter und Interessen eine Zielgruppe an. Sie können auch einen Link und einen CTA-Button hinzufügen.

Hervorgehobene Posts können Unternehmen, die neu auf der Plattform sind, gut in die Instagram-Werbung einführen. Da sie aber über relativ eingeschränkte Optionen für die Individualisierung der Zielgruppe und der Werbeinhalte verfügen, gelten sie häufig als schwächste Werbestrategie auf Instagram, um Kundenbindung und Conversions zu steigern.

2. Sponsored Posts. Sponsored Posts werden oft mit hervorgehobenen Posts verwechselt, da beide einen bereits bestehenden Post auf Ihrer Instagram-Seite boosten. Sponsored Posts sind anders, da Sie den Post über den Facebook Ad Manager boosten und nicht über die Instagram-App.

Sponsored Posts werden gegenüber hervorgehobenen Posts im Allgemeinen bevorzugt, da sie Ihnen vollen Zugriff auf die Funktionen zur Zielgruppenauswahl im Facebook Ad Manager gewähren und Ihnen gleichzeitig ermöglichen, Ihren Instagram-Post sowohl auf Instagram als auch auf Facebook zu boosten. Hinzu kommt, dass jegliche Interaktion auf einer der beiden Social-Media-Plattformen auf Ihren bestehenden Instagram-Post übertragen wird.

Werfen Sie einen Blick auf den umfassenden Leitfaden zu hervorgehobenen und Sponsored Posts von Business2Community, der Sie detailliert über die logistischen Anforderungen dieser Instagram-Werbestrategie informiert.

Werbung auf Instagram: Anzeigen im Newsfeed

Eine der gängigsten Werbestrategien auf Instagram sind Anzeigen im Newsfeed.

In dieser Werbeform wird eine Anzeige im Newsfeed des Nutzers angezeigt, ähnlich der nativen Posts. Diese Anzeigen unterscheiden sich von den Inhalten, die Sie auf Ihrer Seite veröffentlichen können, und werden im Facebook Ad Center gestaltet, um ein gestecktes Ziel zu erreichen. Es gibt vier Arten von Newsfeed-Anzeigen, die Sie schalten können:

1. Photo Ads. Das sind die einfachsten Newsfeed-Anzeigen; sie bestehen aus einem einzelnen Bild, einer Bildunterschrift und einem CTA-Button. Im Vergleich zu den anderen Newsfeed-Anzeigen erzielen diese nicht so viele Interaktionen. Sie können jedoch sehr hilfreich für einen A/B-Test sein und ermöglichen es Ihnen, mit einem Bild und verschiedenen Texten oder CTAs bis zu sechs verschiedene Versionen einer Anzeige zu erstellen, um die Performance zu vergleichen.

2. Video Ads. Videos erzielen auf Instagram deutlich mehr Interaktion als Bilder, was Video Ads zu einer der wirkungsvollsten Anzeigenformen macht. Video Ads können bis zu 60 Sekunden lang sein und ermöglichen es Ihnen, die Aufmerksamkeit Ihrer Nutzer länger zu halten, eine vollständige Geschichte über Ihre Marke zu erzählen und eine echte Bindung zu Ihrer Zielgruppe aufzubauen. Videos sind besonders wirkungsvoll, wenn Sie die Markenloyalität steigern und die Interaktionen auf Ihrer Seite erhöhen wollen. Der Nachteil von Video Ads ist, dass ihre Produktion sehr zeitaufwändig und teuer sein kann.

3. Collection Ads. Collection Ads sind eine Sammlung von Videos und Bildern, die Ihre Produkte präsentieren. Nutzer können über einen klickbaren CTA wie „Mehr erfahren“ oder „Jetzt kaufen“ direkt aus diesen Anzeigen heraus Produkte erwerben; sie werden über den CTA auf eine Seite geführt, wo sie direkt aus einer Liste von Produkten einen Kauf abschließen können.

4. Carousel Ads. Mit Carousel Ads können Sie zwischen zwei und zehn Bilder oder Videos posten, durch die sich die Nutzer durchswipen können. Diese Art der Instagram-Werbung ermöglicht es Ihnen, kreativ zu werden und eine Geschichte über Ihre Marke oder Ihr Produkt zu erzählen ohne dabei die Energie und die Ressourcen aufbringen zu müssen, die für ein langes Video anfallen würden. Diese Anzeigen sind besonders nützlich, weil die Nutzer mehr Zeit mit dem Durchswipen verbringen und damit die Dauer der Interaktion mit Ihrem Post verlängern.

Werbung auf Instagram: Story Ads

Story Ads sind eine besonders einzigartige und ansprechende Werbeform auf Instagram.

Statista zufolge nutzen täglich 500 Millionen Menschen Instagram Stories, was sie zu einem optimalen Umfeld für einen Teil Ihrer Werbeaktivitäten macht. In organischen Stories können Sie mithilfe von interaktiven Inhalten und über das Erzählen Ihrer Markengeschichte die Interaktion mit Ihrer Zielgruppe erhöhen. Einer der Vorteile storybasierter Instagram-Werbung ist, dass sie wie organische Stories wirken und sich auch so anfühlen, was für eine durchgehende User Experience sorgt.

Bei der Erstellung von Story Ads sollten Sie darauf achten, sie in ihrem einzigartigen vertikalen und vollformatigen Format anzulegen und sie besonders auffällig zu gestalten, um Nutzer zu einer Interaktion mit Ihnen zu bewegen. Problematisch bei Story Ads ist, dass Nutzer diese schnell durchswipen oder wegtippen können und so die wichtigen Informationen verpassen. Andererseits hat der der CTA einer Story die Form eines Swipe-up-Features, das die Nutzer direkt auf die Webseite Ihres Unternehmens leitet.

Sie können zwei unterschiedliche Story Ads schalten:

1. Image Story Ads. Diese Anzeigen erscheinen 15 Sekunden lang zwischen den Stories anderer Nutzer. Diese Bilder müssen unbedingt im vertikalen Story Format angelegt werden und so fesselnd sein, dass der Betrachter sich mit größerer Wahrscheinlichkeit die Anzeige auch ansieht und mit ihr interagiert. Weil Stories keine Option für Bildunterschriften haben, kann es verlockend sein, viel Text in die Bilder zu packen. Besser ist es aber, Sie lassen sie soweit möglich für sich selbst sprechen.

2. Video Story Ads. Diese Anzeigen werden ebenfalls 15 Sekunden lang zwischen den Stories anderer Nutzer abgespielt. Ähnlich wie bei den Stories mit Bildern ist es von zentraler Bedeutung, die Aufmerksamkeit Ihres Publikums auf sich zu ziehen, denn Nutzer klicken sich häufig schnell durch. Und weil Sie nur 15 Sekunden haben, kann es schwierig sein, Ihre Story schnell zu erzählen und Ihrem Betrachter gleichzeitig genug Zeit zu geben, auf Ihren CTA zu reagieren und hochzuswipen. Auch, wenn ein interessierter Nutzer zurückswipen und sich Ihre Anzeige noch einmal ansehen kann, ist es eine gute Idee, am Ende Ihres Videos genügend Puffer für den Nutzer einzubauen, um auf den CTA reagieren zu können.

Zwischen Getty Images und den Unternehmen/Dienstleistungen, die in diesem Artikel erwähnt werden/verlinkt sind, gibt es keinerlei Endorsements, Affiliate-Vereinbarungen oder  Sponsorings.

Dieser Artikel wurde von Emily Goldfarb von Business2Community verfasst und über das Verlags-Netzwerk NewsCred rechtmäßig lizenziert. Bei Fragen zur Lizenzierung wenden Sie sich bitte an legal@newscred.com.

557920759, Alistair Berg