8 Tipps für eine erfolgreiche Werbekampagne auf Instagram

 In Lizenzierte Inhalte

Werbung auf Instagram ist eine der besten Möglichkeiten, Ihr Unternehmen bekannt zu machen. Monat für Monat nutzen eine Milliarde Menschen Instagram, die auf der Plattform 2 Millionen Instagram-Werbungen sehen. Das liegt daran, dass Instagram eines der besten Netzwerke für die Erstellung großartiger Anzeigen und die Ansprache der richtigen Zielgruppe dafür ist.

Instagram verfügt mit seinen Posts und Anzeigen auch über eine Engagement-Rate von 2,2 Prozent. Das ist die höchste Interaktionsrate von allen Social-Media-Plattformen. Das beste daran ist, dass diese Anzeigen nicht besonders kostspielig sind.

Natürlich ist die Schaltung einer Instagram-Anzeige kein Garant für Erfolg. Dazu benötigen Sie eine kreative, gut gestaltete und messbare Kampagnenplattform. Hier einige Tipps, wie Sie mit Ihrer ersten Kampagne abheben können.

1. Setzen Sie sich Ziele

Keine Kamgpane kann erfolgreich sein, ohne einige klar definierte Ziele. Sie können davon ableiten, wohin die Reise gehen soll. Davon ausgehend können Sie das passende Budget festlegen, die richtigen Pläne erstellen und den größten Erfolg mit Ihrer Kampagne einfahren.

Die meisten Werber auf Instagram setzen sich Ziele in den folgenden Kategorien:

  • Follower
  • Likes, Kommentare, Engagement usw.
  • Reichweite
  • Markenbekanntheit
  • Content Views
  • Conversion
  • Traffic

Das Setzen bestimmter Ziele ist wichtig, weil es Ihnen dabei hilft, einen guten Maßnahmenplan zu erstellen. Auch müssen Sie in der Lage sein, Ihre Ziele zu messen. Fassen Sie dazu das Tool Owlmetrics‘ Instagram analytics ins Auge, das jede dieser Messzahlen auf dem Weg zu Ihrem Kampagnenziel misst.

2. Wählen Sie das richtige Format

Bei der Gestaltung Ihrer Instagram-Werbung können Sie aus einer Vielzahl an verschiedenen Formaten wählen. Wählen Sie das beste Format für die von Ihnen gewählten Ziele. Verschiedene Anzeigenformate führen zu verschiedenen Ergebnissen. Hier einige der beliebtesten Werbeformate, die Sie berücksichtigen sollten:

  • Photo Ads: Sie eignen sich normalerweise am besten, wenn Markenbekanntheit aufgebaut, eine visuelle Geschichte erzählt, Ihr Produktkatalog gezeigt und Engagement erhöht werden soll.
  • Carousel Ads: Hierbei posten Sie verschiedene Fotos oder Videos, sodass Viewer durch diese scrollen können. Diese Form eignet sich, um Interaktionen hervorzurufen, Wert zu schaffen und Klicks und Conversion zu steigern.
  • Stories Ads: Stories ist eine der beliebtesten Platzierungen für Anzeigen bei Instagram. Stories Ads erscheinen zwischen den Stories der Nutzer. Damit können Sie die Markenreichweite erhöhen, die Markenbekanntheit steigern und die Conversion von Kunden fördern.

3. Ihre Zielgruppen ansprechen

Instagram-Anzeigen sind sehr effektiv, weil sie ganz bestimmte Zielgruppen ansprechen. Dazu müssen Sie aber wissen, wer Ihre Zielgruppe ist und wie Sie diese am besten erreichen. Sie benötigen aussagekräftige Kundenbeschreibungen mit detaillierten demografischen Angaben. Dazu gehören Alter, Ort, Geschlecht, Interessen, Einkommen und andere relevante Angaben, die Ihnen dabei helfen können, die richtigen Menschen anzusprechen. Wer Ihre aktuellen Follower sind, können Sie über ein Instagram Analytics Tool herausfinden.

Am kosteneffizientesten ist es, wenn Sie Ihre Zielgruppe gut kennen. Nehmen Sie bei Ihrer Analyse keine Abkürzung. Ihre Anzeigen treffen deutlich besser ins Ziel, wenn Sie Ihre Zielgruppen klar visualisieren können.

4. Nutzen Sie Design-Tools

Die Gestaltung Ihrer Anzeige ist auch ein wichtiger Aspekt, wenn Sie Ihr Zielpublikum erreichen wollen. Bei der Gestaltung einer tollen Anzeige sind viele Dinge zu beachten, wie zum Beispiel:

  • Ihr Text sollte direkt und prägnant sein. Er sollte innerhalb von Sekunden die Aufmerksamkeit Ihrer Kunden erhalten, damit sie sich die Anzeige nicht ein zweites Mal durchlesen müssen, um sie zu verstehen.
  • Verwenden Sie Ihr Markenlogo. In der Regel erscheint dieses irgendwo am Rand, also oben oder unten in der Anzeige. Sie können auch Ihren Instagram Namen in der Anzeige taggen und Ihren Kunden damit den Weg zu Ihnen erleichtern.
  • Bleiben Sie einfach. Bei einem Gewinnspiel, einem Werbegeschenk oder einer Aktion sollten Sie die Anzeige nicht mit zu vielen Bildern, Geschichten, Grafiken, Farben oder anderen ablenkenden Elementen erstellen. Gestalten Sie sie unwiderstehlich, aber einfach.
  • Nutzen Sie ein einfaches Design-Tool. Suchen Sie nach Online-Tools, die Ihnen dabei helfen, eine Anzeige zu gestalten, wie zum Beispiel Canva. Das Programm ist in der Basisversion kostenfrei und überaus einfach in der Anwendung. Sie können damit faszinierende Instagram-Anzeigen in jedem Format erstellen.

5. Legen Sie ein vernünftiges Budget fest.

Es schwer zu sagen, wie viel Sie genau für Ihre Anzeigenkampagne auf Instagram ausgeben werden, da es die erste ist, die Sie durchführen. Sie werden im Laufe der Zeit dazulernen, aber starten Sie lieber konservativ. Schalten Sie ein paar bezahlbare Anzeigen, um herauszufinden, was für Ihr Unternehmen funktioniert. Sie können später immer noch mehr ausgeben und die Erfahrungen, die Sie zu Beginn gemacht haben, darin miteinbeziehen.

Sie haben keine Ausrede, wenn Sie mit Instagram-Anzeigen Ihr Budget überziehen. Sie können bei jeder Anzeige einen bestimmten Betrag hinterlegen, der niemals überschritten wird. Das macht Instagram zur zugänglichsten Werbeplattform für jede Budgetgröße.

6. Konzentrieren Sie sich auf Ihre CTAs

Ein guter Call-To-Action ist vermutlich das wichtigste Element jeder Instagram-Anzeige. Damit sagen Sie Kunden, was sie tun sollen, um letztlich Conversions zu erzielen. Einen überzeugenden CTA zu formulieren ist eine Kunstform, die jeder Werbetreibende beherrschen muss. Zunächst sollte er einfach und direkt sein.

Instagram erlaubt Ihnen, individualisierbare CTA-Buttons hinzuzufügen, die Ihren Anforderungen entsprechen. „Jetzt kaufen“, „Mehr erfahren“ oder „Melden Sie sich an“ wären mögliche Optionen. Überlassen Sie der Story die Hauptarbeit, während Ihr CTA mit nur einem oder zwei Wörtern zur Conversion führt.

7. Benutzen Sie Hashtags

Mit Hashtags können Ihre Posts ausfindig gemacht werden, was für eine gute Werbekampagne entscheidend ist. Jede Instagram-Anzeige erfordert eine maßgeschneiderte Kampagne. Hier ein paar einfache Tipps, die Ihnen dabei helfen, Ihre Werbe-Hashtags zu perfektionieren:

  • Kurz und bündig: Idealerweise drei oder weniger Worte, die einfach zu schreiben sind.
  • Einfach zu erinnern: Damit sie auch genutzt werden, sollten sich Ihre Follower leicht daran erinnern können.
  • Einzigartig: Es kann gut sein, beliebte und häufig genutzte Hashtags in Ihren Posts zu verwenden. Versuchen Sie dennoch, einen zu entwickeln, der gut zu Ihrer Marke passt und nicht von anderen genutzt wird.
  • Relevant: Er sollte klar für Ihre Botschaft und Marke stehen.
  • Mehrere Hashtags: Mit fünf bis zehn Hashtags gewinnt Ihre Anzeige am besten an Zugkraft.

8. Testen Sie Ihre Kampagne

Um im Vorfeld der Schaltung die Effektivität Ihrer Instagram-Anzeige zu testen, sollten Sie diese split-testen und einen A/B-Test durchführen. Versuchen Sie, nur einen Test durchzuführen, und beobachten Sie dabei je ein Element. Es kann teuer, zeitaufwändig und verwirrend sein, wenn Sie zu viele Tests gleichzeitig durchführen.

Sie können auf Ihrer Analytics App auch einen Rechner für statistische Signifikanz nutzen und daraus ablesen, ob Ihre Ergebnisse signifikant genug sind, um die Kampagne erneut durchzuführen. Wenn Sie die Kampagne erneut durchführen möchten, sollten Sie ein Vertrauensniveau von 95 Prozent oder mehr erreichen.

Diese Tipps können auf unterschiedliche Art und Weise genutzt werden, um sicherzustellen, dass Ihre Anzeigenkampagnen so effektiv wie möglich sind. Überprüfen Sie Ihre Erfolge und Niederlagen, um das meiste aus jeder Kampagne herauszuholen.

Dieser Artikel wurde von Jared Polites von e27 verfasst und über das Verlegernetzwerk NewsCred rechtmäßig lizenziert. Bei Fragen zur Lizenzierung wenden Sie sich bitte an legal@newscred.com.

Zwischen Getty Images und den Unternehmen/Dienstleistungen, die in diesem Artikel erwähnt werden/verlinkt sind, gibt es keinerlei Endorsements, Affiliate-Vereinbarungen oder Sponsorings.