4 Gründe, warum das Lizenzieren von Stockfotos besser ist als diese gratis zu nutzen

  iStock Credit-Pakete

Allzu leicht fällt man in die „lass uns einfach ein kostenloses Stockbild finden“ Falle, vor allem dann, wenn Deadlines eng und Budgets knapp kalkuliert sind. Es gibt aber noch mehr Faktoren als den Preis des Bildes, die hier zu berücksichtigen sind. Gemeinsam mit Heather Cameron, Legal Risk Mitigation Director, und Paul Braga, Senior Designer, von iStock haben wir uns über all die Gründe zu unterhalten, warum es sich durchaus lohnt, etwas Geld für die Lizenzierung eines Bildes in die Hand zu nehmen. 

Rechtlich auf der sicheren Seite sein

Einer der besten Gründe, ein Bild von einer Seite wie iStock anstatt von einer Seite mit Gratisinhalten herunterzuladen ist die Einbindung des Rechtsschutzes. Dies erfolgt auf unterschiedliche Arten: Zunächst erhalten Sie mit jedem Bild von iStock eine Haftungsfreistellung von 10.000 USD. Das bedeutet, dass iStock im Falle einer Urheberrechtsforderung oder -klage die Anwaltskosten bis zu einer Höhe von 10.000 USD übernimmt. Wenn Sie noch ruhiger schlafen möchten, können Sie eine zusätzliche Haftungsfreistellung hinzufügen, bis hin zu einer uneingeschränkten Absicherung.

Am Anfang eines Kaufs eine kleine Summe auszugeben, die einem im besten Fall über 10.000 USD erspart, ist eindeutig ein guter Kompromiss, aber die Vorzüge gehen noch darüber hinaus. „Die meisten dieser kostenlosen Fotoseiten haben keine besonders hilfreichen Serviceteams, geschweige denn ein Team für Rechtsfragen“, so Heather Cameron. „Wenn bei iStock ein Fotograf für ein Bild, das ein Kunde bei uns lizenziert hat, Ansprüche auf Urheberrecht geltend machen möchte, sind wir das Team, an das sich der Fotograf wenden muss. Bei einer kostenlosen Fotoseite muss der Fotograf den Kunden unter Umständen direkt anrufen.“ Damit sind Sie nicht nur potenziellen und exorbitant hohen Anwaltskosten ausgesetzt, Sie müssen auch all die Anrufe beantworten, die ganze Kleinarbeit erledigen und Ihre Marke im schlimmsten Fall einem PR-Albtraum aussetzen.

Ihre Bildnutzungsrechte genau kennen

„Ich kann es nicht genug betonen: Nur weil Sie ein Bild von einer Gratisseite herunterladen, heißt das noch lange nicht, dass Sie damit tun und lassen können, was Sie wollen“, so Heather Cameron. „Auch hier gelten allgemeine Geschäftsbedingungen und normalerweise haben nur Fotoseiten für bezahltes Stockmaterial ihre Bedingungen klar formuliert.“ Wenn Sie also eine kostenlose Fotoseite nutzen, ist Ihnen vielleicht nicht einmal klar, wann und wie Sie mit diesen Bedingungen brechen. Eine Fotoseite für bezahltes Stockmaterial hat diese Bedingungen am Ort des Kaufs viel klarer formuliert.

Abgesehen vom Foto selbst müssen auch Freigaben von den Objekten und Menschen eingeholt werden, die auf dem Foto abgebildet sind. Dinge wie berühmte Sehenswürdigkeiten, Markenlogos und sogar die Menschen, die auf dem Foto abgebildet sind. „Es gibt Situationen, wo das Bild selbst nicht der Grund für den Urheberrechtsanspruch ist, sondern die abgebildete Person“, so Heather Cameron. „Es gibt Dienste für Urheberrechtsansprüche, die tatsächlich das Internet nach allen möglichen Verwendungen durchforsten und nach Gründen suchen, um eine Forderung geltend zu machen. Das ist eine weitere Einkommensquelle und es ist das Recht des Urhebers, diese Gebühren einzufordern.“ Bei einem berühmten Beispiel hat ein einfaches Testmodel von einer Kaffeemarke mehr als 15 Millionen USD erhalten. Und das nicht, weil das Foto selbst einen Verstoß gegen das Urheberrecht darstellte, sondern die Abbildung des Models. Eine Seite für Stockfotos nimmt sich die Zeit, die Fotos nicht nur hinsichtlich des Urheberrechts zu überprüfen, sondern auch hinsichtlich des geistigen Eigentums und der im Foto abgebildeten Menschen. Das bedeutet, dass diese Dinge ebenso umfänglich im Rechtsschutz enthalten sind, von dem wir zuvor gesprochen haben.

Eine Bildqualität sichern, die zu Ihrer Marke passt

Heute hat für Seiten wie iStock Authentizität oberste Priorität. Wir beauftragen unsere Fotografen mit der Produktion von professionell hochwertigem Bildmaterial, das qualitativ erstklassig ist. Das bedeutet, dass Sie bei der Lizenzierung eines Bildes ein hochwertiges Produkt erhalten, das sich auch natürlich anfühlt. Paul Braga hat seine Fotosuchen schon immer mit lizenzierbaren Bildern begonnen, auch vor seiner Anstellung bei einem Anbieter, der diese online bereitstellt. „Lizenzierbare Bilder sind in der Regel besser, weil diese Bilder grundsätzlich von einem Team von Kreativen ausgewählt werden, die sich in der Branche auskennen und wissen, was ein tolles Bild ausmacht“, so Paul Braga. Die meisten Gratis-Webseiten nehmen Inhalte von jedem Fotografen an und häufig laden diese ihre gesamte Bildsammlung völlig willkürlich auf der Seite ab. Bei iStock jedoch gibt es einen Prüfungsprozess und manchmal brieft das interne Creative-Team sogar Fotografen zu bestimmten Themen.

Dennoch kann es sein, dass ein kostenloses Bild Ihren qualitativen Anforderungen entspricht, vor allem, wenn kein Mensch darauf abgebildet ist. „Manchmal bietet es sich an, Bilder von einem Objekt oder einer Landschaft von einer Gratisseite zu beziehen“, so Paul Braga. „Aber das hängt stark von Ihrem Publikum ab. Wenden Sie sich mit einer internen Präsentation an 5 Menschen? Oder erstellen Sie eine Instagram-Anzeige, die 5 Millionen Menschen erreicht?“ Am Ende des Tages haben Sie mit der Lizenzierung eines Bildes eine größere Wahlmöglichkeit, eine bessere kreative Leitung und letztlich einen sichereren kreativen Ausgangspunkt.

Ihr Bildmaterial an Ihr Projekt anpassen

Das letzte große Teil dieses Puzzles ist die Anzahl der Möglichkeiten, die Sie erhalten, wenn Sie für die Lizenzierung eines Fotos zahlen anstatt eines kostenlos herunterzuladen. Die meisten Gratisseiten haben eine schlechte User Experience und nur wenige Optionen für Ihr Bild. Bei iStock hingegen können Sie die gewünschte Auflösung auswählen und in Ihrem eigenen Konto zurückverfolgen, welche Downloads Sie bereits getätigt haben und sich damit einen Überblick verschaffen. Gratisseiten sind nicht immer so einfach.

Zugegeben, die meisten Designer können die Größe eines Bildes anpassen und es zuschneiden. Paul Braga aber weist darauf hin, dass die Optionen auf Webseiten für Stock-Fotos gerade für Profis ohne kreativen Hintergrund hilfreich sein können. „Wenn Sie kein Designer sind und Bilder benötigen, ist es durchaus sinnvoll, verschiedene Größenoptionen zur Verfügung zu haben, um Ihnen das Herunterladen eines Fotos für Ihr Projekt zu erleichtern – egal, ob Sie es für einen Social Post oder eine Broschüre benötigen“, so Paul Braga. So oder so erhalten Sie mit der Lizenzierung eines Bildes mehr, an dem Sie arbeiten können. Und um den von Heather Cameron erwähnten Aspekt des Kundenservices noch einmal aufzugreifen, erhalten Sie eine Entschädigung, wenn das Bild nicht korrekt heruntergeladen werden kann. Letztlich geht es darum, dass Sie den Anforderungen Ihres Projektes gerecht werden. Eine kleine Investition im Vorfeld wird die beste Arbeit hervorbringen und Sie gleichzeitig vor rechtlichen Wehklagen schützen.

Durchstöbern Sie bei iStock exklusive Bilder und aussagekräftige Videos und beginnen Sie gleich jetzt damit, Ihre Projekte nach vorne zu bringen.943986206, lechatnoir